Chevrons Ölförderung und der indigene Widerstand

Chevron Ölbohrungen

lalabell68 / Pixabay

Der Rechtsstreit um die Kosten der Beseitigung der Umweltschäden durch die Ölförderung von Chevron im Gebiet von Lago Agrio im Amazonas-Regenwald Ecuadors läuft seit nunmehr über 20 Jahren. Dabei geht es um Umwelt- und Gesundheitsschäden durch die Förderung eines Konsortiums von Texaco und Petroecuador. Texaco gehört inzwischen zu Chevron, der Rechtsstreit ist somit der zwischen Einwohnerinnen und Einwohnern der Region von Lago Agrio in Ecuador und Chevron und wird sowohl vor US- als auch vor Gerichten in Ecuador ausgetragen. Nach langen Jahren der Verhandlung wurde Chevron schließlich in Ecuador zu einer Millionenzahlung verurteilt, dies war 2012. Danach strengte Chevron diverse Gerichtsverfahren an, unter anderem gegen die juristischen Beistände der Einwohnerinnen und Einwohner der Region. Dies führte nicht nur dazu, dass sich immer mehr Anwaltskanzleien zurückzogen und sogar Entschädigungen an Chevron zahlten, letztlich blieb der Hauptankläger isoliert zurück. Im März diesen Jahres hob schließlich ein US-Gericht den Beschluss aus Ecuador auf, da dieser auf Bestechung und der Fälschung von Beweisen beruhe, die Geldvollstreckung wurde außer Kraft gesetzt. Weiterlesen

Religionsfreiheit für Minderheiten!? Muslime in Deutschland und Christen in der Türkei.

Religionsfreiheit

Rursus / Wikimedia Commons unter public domain

Debatten um die Religionsfreiheit in der deutschen Gesellschaft sind heute keine Einzelfälle, sondern erlangen stete mediale Präsenz. Im Herbst 2013 ersuchte eine junge Muslima vergeblich die gerichtliche Befreiung vom Schwimmunterricht in der Schule. Im Oktober 2012 befand das Arbeitsgericht in Berlin eine Diskriminierung, da eine Kopftuchträgerin als Auszubildende einer Zahnarztpraxis offenkundig wegen ihrer Kopfbedeckung abgelehnt wurde. Weiterlesen

Notfallseelsorge – Ein Paradebeispiel kirchlicher Zivilgesellschaft

Notfallseelsorge

Hans / Pixabay

Die Kirchen in Deutschland suchen ihre Rolle in der Zivilgesellschaft.

Waren sie vor wenigen Jahrzehnten noch die prägenste Kraft, so schwindet ihr Einfluss auf diese. Gesucht werden Wege, wie in der heutigen Gesellschaft das Evangelium als frohe Botschaft verkündet werden kann. Weiterlesen