Über Sonja Knobbe

Sonja Knobbe ist seit 2011 am IfS tätig und vornehmlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sie studierte in Mannheim und Toronto Philosophie, Betriebswirtschaftslehre und Politik und spezialisierte sich an der Ruhr-Uni Bochum im Rahmen des Masterprogramms “Ethics- Economics, Law and Politics” auf Wirtschaftsphilosophie. Derzeit analysiert sie am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft der TU Dortmund im Rahmen eines Promotionsprojektes den Begriff des wirtschaftlichen Handelns.

Ulrich Hemel: Die Wirtschaft ist für den Menschen da.

Ulrich Hemel

Rezension

Die neutrale Instrumentalität des Kapitals, also sein Werkzeugcharakter, verdeckt in vielen Fällen, wie tief die Verstrickung der Entstehung und der Verwendung von Kapital in die Beziehungsgeschichten der beteiligten Personen hineinführt.“ (Ulrich Hemel 2013, S. 147) Weiterlesen

Stadtführung „bowusst“ – Bochum bewusst anders erleben

bowusst Stadtführung

Unser Konsum und seine Folgen

Dass der Einzelne sein Konsumverhalten der Umwelt und der sozialen Gerechtigkeit zuliebe ändern sollte – das ist jenem Einzelnen zumeist klar. Meist bleibt jedoch die Frage, wie sich dieser Vorsatz ohne viel Aufwand in den Alltag integrieren lässt. Gerade in Bochum – einer Stadt inmitten des Ruhrgebietes, in der es eben keinen Bio-Supermarkt in jedem Viertel gibt. Weiterlesen

Adam Smith und der Homo Oeconomicus

Menschenbilder in der Wirtschaft: Von Adam Smith zum Homo oeconomicus

Adam Smith // Homo oeconomicus

Der Homo oeconomicus: Basis-Modell der modernen Wirtschaftswissenschaften

Dass der Homo oeconomicus, der wirtschaftende Mensch als streng zweckrationaler Eigennutzmaximierer, kein adäquates Menschenbild darstellt, ist erstens keine Neuigkeit und wurde zweitens auch nie behauptet. Dennoch ist es in der neoklassischen Ökonomik die einzige Vorstellung vom Menschen überhaupt, wenn auch nur in Modellform. Diese alleinige Anwendung der sogenannten Rational Choice Theory bringt insofern Probleme mit sich, als dass es sich bei der Wirtschaftswissenschaft um eine Sozialwissenschaft handelt, die als solche den Menschen zum zentralen Untersuchungsgegenstand hat. Weiterlesen

Erdbeerfeld und Klimawandel – eine Analogie

Nachhaltigkeit

Im Supermarkt zu den Eiern aus Freilandhaltung greifen, das ist für die meisten heute selbstverständlich. Auch nimmt der Marktanteil an Bioprodukten immer weiter zu, das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Aber die Einkäufe tatsächlich auf Bio und Fair Trade beschränken? Auf Kleidung von H&M verzichten? Gar das Auto abschaffen? Müssen wir wirklich jede einzelne Konsumhandlung moralisch hinterfragen? Wie weit kann Konsumentenverantwortung gehen? Ein Erklärungsansatz am Beispiel Autofahrt. Weiterlesen

Willkommen auf dem IfS-Blog!

iFS_GER

An dieser Stelle möchte ich Sie herzlich auf unserem Blog begrüßen. Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben! Als Mitarbeiterin des IfS möchte ich die Gelegenheit nutzen, um Ihnen ein wenig über das Institut für Sozialstrategie zu erzählen sowie über Aufbau, Sinn und Zweck dieses Blogs zu berichten. Weiterlesen