CSR und Werteorientierte Unternehmensführung

Einige Thesen zur Sozialen Verantwortung von Unternehmen (=CSR)

 

  1. Die Sinnkrise des marktwirtschaftlichen, kapitalistischen Wirtschaftssystems speziell nach der Wirtschafts- und Finanzkrise ab 2008 hat die Aufgabe von Unternehmen in der Gesellschaft vor neue Herausforderungen gestellt.
  1. Unternehmen können die Sinn- und Systemkrise nicht lösen, müssen aber schon aufgrund der Knappheit an qualifizierten Arbeitskräften auf sie reagieren. Solche Reaktionen können von innen heraus „eigenmotiviert“ sein. Sie können aber auch rein ökonomisch als Verbesserung der Arbeitgeberattraktivität in einer gegebenen Balanced Score Card angesehen werden.
  1. Viele Aktivitäten aus dem Feld der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen werden mit dem Begriff der Corporate Social Responsibility (CSR) umschrieben. Dabei hat sich ein eigenes, in sich vielfältiges und teilweise auch widersprüchliches Aufgabengebiet mit CSR-Abteilungen, CSR-Managern, CSR-Organisationen und CSR-Preisen herausgebildet.

Weiterlesen

Aufsichtsrat in kirchlichen Banken – Teil der kirchlichen Zivilgesellschaft

Aufsichtsrat

Antranias / Pixabay

Die insgesamt 14 Banken im deutschsprachigen Raum, die mehrheitlich in kirchlichem Besitz sind übernehmen eine wichtige Rolle für die Finanzierung von Pastoral, Caritas und Diakonie. Ihrem Genossenschaftsprinzip folgend, werden sie von den Mitgliedern getragen; das können kirchliche Institutionen oder auch Privatpersonen sein.

Ein wichtiger Baustein für die Sicherstellung von nachhaltigem Erfolg in der Unterstützung der kirchlichen Dienste ist ein starker Aufsichtsrat. Welche Anforderungen an den Aufsichtsrat, seine Mandatsträger und die Zusammensetzung der Aufsichtsgremien gestellt werden sollte, damit diese ihre zugedachten Aufgaben effizient wahrnehmen können, dieses wurde in der hier vorliegenden Studie erarbeitet.

Weiterlesen

El Invitado Amargo

Invitado Amargo

Novela y crónica de la vida en pareja de dos poetas, uno escritor consumado Vicente Molina y el otro poeta nuevo, Luis Cremades. Cuentan su amor y fracaso escribiendo un capitulo cada uno donde repasan, muchos años después, su relación dentro de una sociedad española convulsa tanto en la política como culturalmente, como reflejo de la adaptación de una sociedad a su nueva estrenada libertad. Weiterlesen

Cross Sector Partnerships and Social Interactions

The Development of Moral and Democratic Competencies is the Key

Cross Sector Partnerships

geralt / Pixabay

Introduction

Nowadays companies are influential actors not only in the economy, but also in politics and society in general. That is why the voluntary base of companies’ involvement in a social responsibility process is easy to forget. Weiterlesen

Wohnraum in der Ferne

Neue zivilgesellschaftliche Aktivitätsformen und staatliche Reaktionen

 

Wohnraum

tpsdave / Pixabay

 

Medial kann immer wieder darüber gestolpert werden, dass sich klassische Trennungen, beispielsweise von Berufsgruppen, aber auch Organisationsformen auflösen; keine klare Fixierung ist mehr möglich. Politisch wird dabei durchaus ambivalent argumentiert und vorgegangen. Einerseits wird ein mehr an Engagement und zivilgesellschaftlicher Organisation und Teilhabe durchaus willkommen geheißen, zugleich aber dabei fast stetig das Risiko betont – ob die Bürger das Ideal mündiger Bürger erfüllen, gilt immer wieder als zweifelhaft. Diese Dynamiken der Diskurse gibt es in einigen Ländern traditionell stärkerer staatlicher Regulationen deutlicher, in anderen weniger. Eine andere Tendenz ist, dass klassische Schranken in diesem Rahmen fallen. Besonders regulierte und geschützte Bereiche werden immer unklarer zu fassen. Gerade im Bereich der Presse verschwimmen die Ebenen zunehmend. Wer nun als Presseakteur_in zu bewerten ist, ist in vielen Situationen kaum klar zu fassen. Besondere Rechte und besonderen Schutz, welche diese Akteur_innen genießen, werden so zu einem umstrittenen Gut. Dies gilt insbesondere bezüglich digitaler Medien und in einem globalen Rahmen. Ob Handyaufnahmen Presseerzeugnisse sind oder aber völlig eigenständige Akteur_innen in Gefahrengebieten die selben Rechte oder den selben Schutz genießen sollten, ist umstritten und unklar. Diese Tendenzen, ein Mehr an zivilgesellschaftlicher und zunächst kaum regulierter Aktivität und Organisation und das Diffundieren zuvor eher klar getrennter Bereiche, können durchaus als gesellschaftliche Tendenzen unser Zeit verstanden werden. Deutlich zu sehen ist dies auf der Ebene globaler zivilgesellschaftlicher Vernetzung. Weiterlesen

Arbeit und Erwerbsverlauf 2.0

Arbeit

Unsplash / Pixabay

Arbeit wird für den Einzelnen immer wichtiger. Wir leben in einer modernen, globalisierten und digitalisierten Gesellschaft. Haushalts- und Familienformen zeigen sich in genauso zahlreichen Facetten wie Lebensstile und Milieus. Der Arbeitsmarkt erfährt einen steten Wandel und die Individualisierung nimmt ihren Lauf. Weiterlesen

Zerfallende Staaten – Spielräume zwischen Schwäche und Versagen

Zerfallene Staaten

vleyva / Pixabay

Es gibt keinen Tag, bei dem der interessierte Nachrichtenzuschauer nicht durch Berichte über Staaten mit Bürgerkriegen, Flüchtlingsmassen, Hungersnöten, und terroristischen Übergriffen auf Zivilpersonen konfrontiert wird. In diesem Zusammenhang werden häufig Entwicklungsländer auf dem afrikanischen Kontinent wie Sudan, Kongo (D.R.) und Somalia genannt. Ebenso gibt es aber auch Krisenländer im asiatischen Raum: Meist fallen Ländernamen wie Afghanistan, Irak, Syrien und Nordkorea. Doch meist werden all diese Länder, deren Zahl alarmierend hoch ist, zusammen als gefährliche Länder ohne jegliche Hoffnung auf Stabilisation abgetan. Doch was verbindet all diese Staaten und welche Differenzierungen sind erkennbar? Und welche Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten bietet eine Kooperation von internationaler Politik und Zivilgesellschaft? Weiterlesen

Dual Career und Familienteilzeit

Gedanken zu Planbarkeiten, (Um)wegen und Erwartungen

Dual Career

farkas / Pixabay

Diese kurzen und als Einführung und Denkanregung gedachten Ausführungen beziehen sich auf persönlich Erlebtes, Erfahrenes und Erwartetes. Sie sollten und sollen daher keinesfalls als allgemeine Aussage gelesen werden, genauso wenig allerdings als reiner Einzelfall abgestempelt werden, enthalten sie doch durchaus Generalisierbares in ihren Teilen und Abschnitten. Was hierbei Karriere heißt und noch dazu ihre Dualität bedeutet, was Dual Career, im hiesigen Hintergrundfall eine solche in einem den Wissenschaften nahen Feld, mindestens wissenschaftsaffin, aber nicht notwendigerweise akademisch, kann unterschiedlich gefüllt werden, aber auch hier gilt, dass sich einige Überlegungen auch über den hiesigen Hintergrundfall  hinaus festhalten lassen. Weiterlesen