Klimaabkommen verabschiedet. Welt gerettet?

diema / Pixabay

diema / Pixabay

Im Dezember 2015 haben sich 195 Staaten in Paris auf ein Klimaabkommen verständigt, das die Weltgemeinschaft dazu verpflichtet, ehrgeizige umweltpolitische Ziele zu erreichen, die vor der Konferenz sogar für unbelehrbare Optimisten als höchst unwahrscheinlich galten: Weiterlesen

Solange der Wettergott uns gnädig ist

Ein unorthodoxer Wetterbericht aus New York

Wetter

WikiImages / Pixabay

„Ist das wieder eine unerträgliche Hitze heute.“ „Wie wahr. Doch heute Abend gewittert es. Morgen brauche ich dann wieder meine Gummistiefel.“ Smalltalk dieser Art wird unzählige Male tagtäglich in unseren Breiten ausgetauscht. Verständlicherweise ist das Wetter so ein beliebtes Gesprächsthema: Es ist unverfänglich und egalitär. Jeder ist davon betroffen, jeder kann etwas dazu sagen. Doch in New York spielte das Wetter in den letzten Jahren nicht nur eine oberflächliche Rolle. Denn das lokale Klima scheint sich in seinen Sturm- und Drangjahren zu befinden. Hurrikan Sandy, die Schneestürme, extreme Hitze, Überflutungen, bittere Kälte. Und diese Wetterextreme können als Vergrößerungsglas genutzt werden, um die Seele der modernen Gesellschaft zu betrachten.

Weiterlesen

Eine Konferenz wie ein Raumschiff – Weltklimakonferenz in Lima

Globale Vernetzung oder Verhandlungen ohne lokale Anbindung?

Konferenz

danfador / Pixabay

Dieser Beitrag beruht auf Beobachtungen die vom Autoren am Ort der Weltklimakonferenz in Lima gemacht werden und doch auch für Tendenzen zivilgesellschaftlicher Vernetzung stellvertretend stehen. Dabei handelt es sich um Eindrücke, keineswegs Gesetzmäßigkeiten. Weiterlesen

Stadtführung „bowusst“ – Bochum bewusst anders erleben

bowusst Stadtführung

Unser Konsum und seine Folgen

Dass der Einzelne sein Konsumverhalten der Umwelt und der sozialen Gerechtigkeit zuliebe ändern sollte – das ist jenem Einzelnen zumeist klar. Meist bleibt jedoch die Frage, wie sich dieser Vorsatz ohne viel Aufwand in den Alltag integrieren lässt. Gerade in Bochum – einer Stadt inmitten des Ruhrgebietes, in der es eben keinen Bio-Supermarkt in jedem Viertel gibt. Weiterlesen

Erdbeerfeld und Klimawandel – eine Analogie

Nachhaltigkeit

Im Supermarkt zu den Eiern aus Freilandhaltung greifen, das ist für die meisten heute selbstverständlich. Auch nimmt der Marktanteil an Bioprodukten immer weiter zu, das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Aber die Einkäufe tatsächlich auf Bio und Fair Trade beschränken? Auf Kleidung von H&M verzichten? Gar das Auto abschaffen? Müssen wir wirklich jede einzelne Konsumhandlung moralisch hinterfragen? Wie weit kann Konsumentenverantwortung gehen? Ein Erklärungsansatz am Beispiel Autofahrt. Weiterlesen

Willkommen auf dem IfS-Blog!

iFS_GER

An dieser Stelle möchte ich Sie herzlich auf unserem Blog begrüßen. Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben! Als Mitarbeiterin des IfS möchte ich die Gelegenheit nutzen, um Ihnen ein wenig über das Institut für Sozialstrategie zu erzählen sowie über Aufbau, Sinn und Zweck dieses Blogs zu berichten. Weiterlesen